Hilfe bei Kartenverlust: Raiffeisen SperrHotline

Sofortige Karten- bzw. ELBA-internet-Sperre bei Anruf

      


Bemerken Sie den Verlust, Diebstahl oder Missbrauch Ihrer Maestro- oder Kreditkarte bzw. Ihrer ELBA-Identifikationsmerkmale (PIN, TAN, Signaturkarte etc.), melden Sie diesen bitte unverzüglich Ihrer Raiffeisenbank. Am einfachsten geht das mit einem Anruf bei der Raiffeisen SperrHotline – hier können Sie mit nur einem Anruf alle Raiffeisen Karten bzw. Ihren Zugang zu Raiffeisen ELBA-internet sperren lassen. Die Hotline ist rund um die Uhr erreichbar.
 

Tipps bei Kartenverlust

  1. Rufen Sie direkt bei Ihrer Raiffeisenbank an. Ihr Berater kann die Karte dauerhaft sperren lassen.
  2. Außerhalb der Öffnungszeiten Ihrer Bank rufen Sie die Raiffeisen SperrHotline unter +43 599 37037 an, welche rund um die Uhr zum Ortstarif erreichbar ist. Dazu müssen Sie die Bankleitzahl und Ihre Kontonummer bekannt geben.
  3. Geben Sie eine Diebstahls- oder Verlustanzeige bei den lokalen Behörden (Polizei, Konsulat) auf, mit möglichst genauen Angaben über Zeitpunkt und Ort.
  4. Prüfen Sie in der folgenden Zeit Ihre Kontoauszüge genau, um etwaige Missbräuche gleich reklamieren zu können.


Notieren Sie die Nummer der Raiffeisen SperrHotline (+43 599 37037) und speichern Sie diese auch in Ihrem Mobiltelefon ab, damit sie im Fall der Fälle verfügbar ist!

Raiffeisen SperrHotline - Details
Die Schadloshaltung für unsere Kunden erfolgt mit dem Anruf, d.h. Schäden durch Missbrauch mit der Karte / den Karten ab diesem Zeitpunkt werden durch Ihre Raiffeisenbank abgedeckt.

Selbstsperre Ihres Raiffeisen ELBA-internet-Zuganges
Im Notfall (z. B. vermuteter Missbrauch oder Verlust bzw. Diebstahl Ihrer ELBA-Identifikationsmerkmale (PIN, TAN, Signaturkarte etc.)) können Sie Ihren Raiffeisen ELBA-internet-Zugang selbst sperren, indem Sie beim Login bewusst viermal eine falsche PIN verwenden. Folgender Hinweis wird nach der vierten PIN-Falscheingabe angezeigt: "PIN wurde mehr als 3-mal falsch eingegeben. Der Verfüger wurde gesperrt. Bitte wenden Sie sich an Ihre kontoführende Bank."
 

Allgemeine Sicherheitstipps

  • Bewahren Sie Ihre Karten und ELBA-Identifikationsmerkmale (PIN-Kuvert, TAN-Listen) sorgfältig und in gesicherter Umgebung auf.
  • Lassen Sie Ihre Zahlungsmittel keinesfalls im abgestellten KFZ zurück.
  • Machen Sie keine Aufzeichnungen über den PIN-Code.
  • Geben Sie Karte und PIN-Code bzw. Ihre ELBA-Identifkationsmerkmale keinesfalls an Dritte weiter (z. B. Familienangehörige, Kollegen, Internetseiten und Bezahldienste außerhalb von Raiffeisen etc.).